task-Halle im Auepark, Kassel, Deutschland

  • Gebäudeart:
  • Sportstätten
Vollbild Schließen Street View

Schneller Baufortschritt mit Schraubverbindungen bei der task-Sporthalle im Auepark Kassel

Die Zahl der Studierenden in Kassel ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Für mittlerweile 25000 benötigte die Sportstadt natürlich auch eine Sportstätte. Die neue task-Halle ist eine 3-Felder-Sporthalle im Auepark neben dem Auestadion und bietet zusätzliche Hallenzeit für Studierende, Schüler:innen und Sportvereine. „task“ bedeutet „Transfer und Anwendungszentrum Sport in Kassel“ und ist eine Kooperation der Stadt Kassel mit der Universität Kassel. Das task beschäftigt sich damit, dass Ideen und Erkenntnisse aus der Sportwissenschaft im Vereins-, Schul- und Leistungssport umgesetzt werden.

Neue Möglichkeiten für Sporttreibende in Kassel

Die Sporthalle verfügt über ein Spielfeld von 27 m x 45 m Größe, 120 m² Bewegungsraum und insgesamt 2.700 m² Bruttogrundfläche. Hinzu kommen Umkleiden, Sanitärräume, Lagerräume sowie Büroräume. Da die Stadt und Universität Kassel den besten Architekturentwurf umsetzen wollten, lobten sie einen Architekturwettbewerb aus.

Architekturwettbewerb für besonderes Bauwerk

Den Wettbewerb gewann das Architekturbüro h.s.d. aus Lemgo. Nach ihren Plänen wurde die Sporthalle realisiert. Und damit auch alle Menschen in dieser Halle Sport treiben können, wurde sie barrierefrei und behindertengerecht gestaltet. Das Land Hessen förderte den Bau durch ein Sonderinvestitionsprogramm für herausragende Sportanlagen mit insgesamt 2,4 Millionen Euro.

Innovativer Einsatz der Produkte von Peikko

Als Konstruktion wählte man die Betonfertigteilbauweise. Es wurden Stützenschuhe und Ankerbolzen in den Betonfertigteilstützen der Halle verbaut, um die Stützen einfach, schnell und sicher mit ihrem Fundament zu verschrauben. Erfinder und Hersteller dieser innovativen Schraubverbindungen für Stützen ist Peikko.

Die Fassade fällt durch eine Besonderheit auf: 67 Kletterrosen und 13 weitere Kletterpflanzen wurden schon im Jahr 2018 bestellt und vorkultiviert. Diese wurden in die in die Fassade integrierten Beete eingepflanzt und bewachsen eine aus Edelstahlseilen gespannte Rankenkonstruktion. Bei ihrer Pflanzung an der Halle waren sie bereits zwei Meter groß, somit bieten sie Schutz und Nahrung für Insekten und Vögel. So charakterisiert zukünftig eine umlaufende Grünfassade das äußere Erscheinungsbild der Sporthalle.

Die neue task-Sporthalle wurde im Juni 2020 eröffnet und wird seitdem genutzt. Für Schüler:innen, Studierende und Sportvereine aus Kassel entstand mit den Produkten von Peikko eine neue Möglichkeit in Kassel, Sport zu treiben.

Mehr lesen down-arrow.png

Projektdaten

Nutzfläche:
2700 m2
Projektentwickler:
Stadt Kassel / Uni Kassel
Bauunternehmen:
Hartmann Bau GmbH, Borgentreich
Architekturbüro:
habermann.decker.architekten PartGmbB
Fertigteilwerk:
BTG Felsberg
Lieferzeitraum:
2019
Fertigstellung:
2020

Kontakt

Uwe Schaumburg

Uwe Schaumburg

Innendienst

Tel. +49 174 6871902
[email protected]